Heiners Filmseiten

User:

Pass:




Passwort vergessen?

Registrieren

Du brauchst Hilfe?
Schweizreisen
Skandinavienreisen
Reisen Andorra Italien Schweiz
Europa Express Reisen
Blue and White
Paare und Beratung
Späherschaft
Welcome Tours
Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein
Englischer Titel: How I Taught Myself to Be a Child
Originaltitel: Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein
Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein
Tragikomödie – Österreich, Deutschland
Produktionsjahr: 2017
Filmlänge: 134 Minuten
Regie: Rupert Henning
Buch: Uli Brée, Rupert Henning, André Heller
Kamera: Josef Mittendorfer
Musik: Kyrre Kvam
Filmbeschreibung:
Paul Silberstein ist ein merkwürdiger Junge. Sproß einer so mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt er im Österreich der späten fünfziger Jahre die Macht der Vorstellungskraft und des Humors – sowie seine außergewöhnliche Begabung zum Gestalten eigener Wirklichkeiten. Und es zeigt sich bald: Paul Silberstein muß sich tatsächlich neu erfinden!

Der zwölfjährige Paul Silberstein entstammt einer altösterreichischen Zuckerbäckerdynastie. Paul ist gebildet und sprachgewandt und wächst im Österreich der späten fünfziger Jahre in wohlhabenden, aber an gegenseitiger Zuneigung armen Familienverhältnissen auf. Sein Vater Roman Silberstein ist ein zum Katholizismus konvertierter jüdischer Wiener Süßwarenfabrikant und ein exzentrischer und despotischer Patriarch, der als überzeugter Gegner von Adolf Hitler von den Nationalsozialisten ins Exil getrieben wurde. Nach seiner Rückkehr versucht er sich zu rächen, sein Zorn wandelt sich in bitteren Zynismus, den er an seiner Frau und seinen Kindern ausläßt.
Nur sein jüngster Sohn Paul wagt es, sich ihm zu widersetzen, sein Vater verbannt ihn daraufhin in das jesuitische Internat Attweg. Für Paul stellt das Internat ein Gefängnis dar, aus dem er versucht, mit Hilfe seiner Phantasie und Träume in seine eigene Welt zu entfliehen. Eines Tages erscheint seine unnahbare Mutter unerwartet im Kollegium und informiert ihn über den Tod des Vaters. Bei dessen Begräbnis trifft Paul auf seine drei Onkel, dabei erfährt er mehr über die Familiengeschichte der Silbersteins und lernt seinen Vater und dessen Biographie besser kennen und verstehen.
Darsteller der Jungenrollen
Valentin Hagg
(Paul Silberstein, 12 Jahre)
Geburtsjahr: 2004

Alter des Darstellers: ungefähr 13 Jahre
Lino Gaier
(Gabor Benedek)
Trailer/Videos
Weitere Informationen
IMDb (The Internet Movie Database)Offizielle Seite (deutsch)
Filmstarts (deutsch)Filminstitut.at (deutsch)
Wikipedia (deutsch)Dor Film (english)
AFC – Austrian Films (english)Kinocritics.com (english)
КиноПоискYoutube (Filmtrailer)
Dieser Film wurde von Franz-Josef in die Filmliste eingetragen!
Bemerkungen, Kommentare, Bewertungen
Fehler entdeckt? Bemerkungen? --->
Du willst diesen Film kommentieren! --->
Film bewerten:
 Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
 Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
 Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
 Gutaussehende und gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
 Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Du willst keine Sendung verpassen! --->  
Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Donnerstag, 25. April 2019, Kinostart in Deutschland
Einkaufsliste bei Amazon
DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

Buch (de)
bei Amazon.de kaufen!