Heiners Filmseiten

User:

Pass:




Passwort vergessen?

Registrieren

Du brauchst Hilfe?
Schweizreisen
Skandinavienreisen
Reisen Andorra Italien Schweiz
Europa Express Reisen
Blue and White
Paare und Beratung
Späherschaft
Welcome Tours
Sternenberg
Originaltitel: Sternenberg
Sternenberg
Heimatfilm – Schweiz
Produktionsjahr: 2003
Filmlänge: 88 Minuten
(17 abgegebene Stimmen)
Regie: Christoph Schaub
Buch: Micha Lewinsky
Kamera: Peter Indergand
Musik: Balz Bachmann, Peter Bräker
Filmbeschreibung:
Nach dreißig Jahren in Südamerika kehrt der neunundsechzigjährige Auswanderer Franz Engi erstmals nach Sternenberg zurück, dem schweizerischen Dorf seiner Kindheit. Eigentlich will er nur rasch sein Elternhaus verkaufen und wieder abreisen. Daß die nette Dorflehrerin Eva hier zur Miete wohnt und durch die Veräußerung wahrscheinlich ihr Quartier verliert, kümmert ihn zunächst wenig. Bis Franz im Gespräch mit seinem alten Freund Hans, der inzwischen Gemeindepräsident ist, erfährt, daß ausgerechnet Eva die Tochter jener Frau ist, die er vor dreißig Jahren schwängerte und anschließend sitzen ließ. Franz hat also einiges wiedergutzumachen. Als der sparfreudige Schulinspektor Freudiger die Schule in Sternenberg schließen will, ergibt sich für Franz gleich eine Gelegenheit. Die bürokratische Begründung für die Schließung lautet nämlich: Seit eine der Schülerinnen für längere Zeit ins Krankenhaus mußte, unterrichtet Eva nur noch sechs Kinder. Damit ist aber die Mindestanzahl um genau einen Schüler unterschritten. Und da in der Schweiz alles peinlich genau geregelt ist, muß die Schule nun schließen – so traurig dies auch ist. Daß der verheiratete Freudiger eine heimliche Affäre mit der attraktiven Lehrerin Eva hat, die er nun eiskalt hängen läßt, gibt der Geschichte erst ihre Würze.
Um die Schließung zu verhindern, macht Franz auf der Gemeindeversammlung den Vorschlag, sich selbst noch einmal als Schüler einschreiben zu lassen – man lernt ja nie aus. Die Versammlung stimmt ab und nimmt das ungewöhnliche Angebot einstimmig an: Vorerst bleibt die Schule geöffnet. Eva ist glücklich – aber wie nur soll Franz nun seiner ahnungslosen Tochter beibringen, daß er ihr Rabenvater ist?
Darsteller der Jungenrollen
Roman Schuppli
(Matthias)
Ferdinand Irion
(Joel)
Armando Piasko
(Pascal)
Tim Bettermann
(Tom)
Weitere Informationen
IMDb (The Internet Movie Database)КиноПоиск
Dieser Film wurde von Heiner in die Filmliste eingetragen!
Bemerkungen, Kommentare, Bewertungen
Fehler entdeckt? Bemerkungen? --->
Du willst diesen Film kommentieren! --->
Film bewerten:
 Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
 Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
 Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
 Gutaussehende und gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
 Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Du willst keine Sendung verpassen! --->  
Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Sonntag, 2. April 2006, 20.30 Uhr, SRF1
Samstag, 30. Dezember 2006, 15.05 bis 16.35 Uhr, ARD – Das Erste
Sonntag, 11. April 2010, 20.05 bis 21.45 Uhr, SRF1
Sonntag, 1. April 2018, 20.05 bis 21.40 Uhr, SRF1
Einkaufsliste bei Amazon
Prime Video (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!